So ruhig hier – die Zweite

Nein, meine Vorsätze sind nicht den Bach runter.
Ich hatte nur viel zu tun …

Ich habe die Zeit zu Beginn des Neuen Jahres nicht nur genutzt um grundlegend über weitere Bewerbungsschritte nachzudenken, sondern auch um mich meiner Leidenschaft zu widmen: Fasnacht

Und dieses Jahr hatte es schon etwas in sich, hieß es Jubiläums- Geburtstagsfasnacht: die Münsterhexen wurden 40 Jahre alt. Da lasse ich mich natürlich nicht lumpen und zaubere die tollsten Gadgets hervor, wie zum Beispiel einen eignen Energydrink.

Rückmeldung? Zwischenmeldung? Funkstille!

Läuft wohl nicht,
oder warum sagst du nichts?!

Oh doch, die Bewerbungskampagne läuft gut, aber ich werde den Teufel tun, hier groß und breit zu schreiben, wann ich bei welchem Unternehmen war.
Solange ich nirgendwo unterschrieben habe, laufen die Verhandlungen und so lange bin ich bei diesem Thema reserviert. Es wäre einfach sehr unklug, das anders zu handhaben!
Manchmal begehe ich den “Fehler”, bei Facebook oder twitter mal kurz einen Hinweis zu geben, da muss man mir schon aufmerksam folgen, um bei meinem Social Media Output zu erfahren, wo ich wann war.

Natürlich gab es auch schon Absagen – eine davon ärgert mich ganz besonders und ich war letzte Woche kurz davor, darüber zu bloggen. Aber auch dieses absolute Negativbeispiel halte ich jetzt vorerst unter Verschluss und es ist zum Glück auch nur eine Bewerbung der Kategorie „einfach mal probieren“ gewesen.

Sobald meine BE-Werbung vorbei ist, werde ich in einem Fazit einen detaillierten Einblick gewähren, bis dahin heißt es warten – wem das zu lange dauert, dem sei meine Aktion Urlaubsgeld empfohlen, vielleicht geht es mit meinem Job ja dann etwas schneller 😉

Eine Anmerkung gibt es doch dann noch:
Ich habe für mich die Entscheidung getroffen, jedes (seriöse) Gesprächsangebot anzunehmen und bisher hat sich gezeigt, es war nie verkehrt!

Send this to friend